Licht aus? - Das war die 19. Gospelnight-Saison

Licht an in der 19. Gospelnight-Saison
Licht an in der 19. Gospelnight-Saison
Licht an in der 19. Gospelnight-Saison
Licht an in der 19. Gospelnight-Saison
Licht an in der 19. Gospelnight-Saison

Licht an!“, Bühne frei – die Gospelnight beginnt. Bereits zum 19. Mal haben sich im September Sängerinnen und Sänger in dem Strehlener Gospelchorprojekt zusammengefunden. „Licht an!“ war auch das Thema der diesjährigen Saison und spielte nicht nur bei den Gottesdiensten eine wichtige Rolle: Die hellerleuchteten Kirchen zeigen uns den Weg, je nach Scheinwerferlicht entstehen auf der Bühne verschiedene Stimmungen, aber mehr noch gibt uns Licht Orientierung und Halt, spendet Wärme und Hoffnung, besonders in der dunklen Jahreszeit. Ein Licht weitergeben wollen wir zum Beispiel an unser diesjähriges Spendenprojekt: Für zwei Grundschulen einer indonesischen Dorfgemeinschaft werden 60 neue Schulbänke angeschafft und so die Lernbedingungen der Kinder verbessert. Aber auch den Besuchern in Dresden, Radebeul, Zschopau und Stolpen hat der Gospelchor ein Licht mitgegeben, mit bewegenden Liedern wie „Shine your light“ oder Songs zum Mitsingen wie „This little light of mine“. Auch Gospelklassiker wie „Joyful, Joyful“ oder eine Version des Bob Marley-Hits „One Love“ waren zu hören und sorgten für ausgelassene Stimmung in den Kirchenbänken.

Unter musikalischer Leitung von Andreas Kastl hat der hundertköpfige Chor dafür von September bis Januar geprobt. Besonders viel Spaß hatten wir dabei auf dem zweiten Probenwochenende im November: Es ist jedes Mal ein besonderer Moment, wenn Chor, Solisten und Band zum ersten Mal aufeinander treffen. Plötzlich klingen langgeprobte Stellen ganz anders, Songabläufe erschließen sich und zwischen Chor und Musikern entsteht eine musikalische Energie, die alle vorantreibt und motiviert. Das war auch auf der Bühne immer wieder zu spüren.

Jetzt ist das Tourwochenende schon ein paar Wochen her - also Licht aus? Wir hoffen, dass die Lichtpunkte, die wir in dieser Saison gesetzt haben, in jedem Einzelnen von uns noch lange weiterscheinen, dass die Erinnerung an die tolle Gemeinschaft im Chor, eine Liedzeile, die unerwartet im Kopf auftaucht, oder auch das Anschauen der Tourbilder Lichtspender sein können - kurz gesagt: dass das Gospelnight-Licht noch eine Weile anbleibt!

Auf die CD der aktuellen Saison müssen wir leider noch ein paar Monate warten, aber hier gibt es die CDs der vergangenen Saison. In den Bildern und Momentaufnahmen der Auftritte können wir dafür jetzt schon schwelgen, unter Nacherleben finden sich die Fotoalben zu den einzelnen Auftritten.

Am Ende der Saison bleibt uns, Danke zu sagen, und das können wir gar nicht oft genug:

Danke an alle Sängerinnen und Sänger, an unseren Chorleiter Andreas Kastl, der mit viel Geduld und Einsatz dabei ist, an unsere phantastischen Musiker und Solisten. Danke an alle, die - oft im Hintergrund - so fleißig arbeiten, um unsere Auftritte erst möglich zu machen: unsere Technik- und Sicherheitscrew und das Küchenteam. Danke an alle Besucherinnen und Besucher unserer Gottesdienste, an alle Spender und Unterstützer, an unsere Sponsoren, an unsere Träger. Danke, dass DU dabei warst, uns Deine Zeit und Dein Licht geschenkt und die Gospelnight dadurch zu dem gemacht hast, was sie ist!

Im Herbst 2017 starten wir übrigens in eine ganz besondere Gospelnight-Saison: Das Gospelchor-Projekt feiert sein 20-jähriges Jubiläum! Wir freuen uns über alle neuen und ehemaligen SängerInnen, die diese ganz besondere Saison mit uns begehen. Aktuell planen wir noch im Geheimen, aber es wird einige Überraschungen und Highlights geben - seid dabei! Als Probenstart könnt Ihr Euch schon mal den 8. September 2017 im Kalender markieren, im Frühsommer versorgen wir Euch mit weiteren Infos.

Jetzt wünschen wir Euch eine schöne gospelnightfreie Zeit und freuen uns auf das Nachtreffen mit allen Mitwirkenden am 9. Juni 2017!

Bis dahin viele Grüße von Eurem Vorbereitungsteam (: