Sponsor werden

Spaß am Singen, gemeinsam für eine gute Sache musizieren und Gemeinschaft erleben – so könnte man die Gospelnight Dresden beschreiben. Doch da ist mehr: Die Gospelnight hat sich in den letzten 18 Jahren zu einem der größten Gospel- und Jugendprojekte in Sachsen entwickelt. Auch die Gospel-Konzert-Gottesdienste erfreuen sich stetig wachsender Beliebtheit. Ermöglicht haben diese Entwicklung neben einem großen Team ehrenamtlicher Helfer auch die enge Vernetzung mit Dresdens Kulturlandschaft. Unseren Sponsoren bieten wir die Möglichkeit, sich sowohl sinnvoll in ein „Jugendprojekt mit Vorbildcharakter“ einzubringen als auch die wirkungsvolle Reichweite der Gospelnight Dresden gewinnbringend zu nutzen.

Wir möchten Sie einladen, Teil unseres Netzwerks zu werden und möchten Sie als Sponsor gewinnen. Wichtig ist uns dabei, dass Sie nicht nur Geld für eine gute Sache geben, sondern wir zusammen mit Ihnen eine Kooperation entwickeln, die für beide Seiten ein Gewinn ist. So konnten wir im Laufe der letzten Jahre zum Beispiel gemeinsam mit der Staatsoperette eine Zusammenarbeit aufbauen, die weit mehr umfasst, als Werbeplatzierung und materielle Zuwendungen.

Wir wenden uns mit unserer Sponsoring-Anfrage an Sie, weil wir in unseren Zielgruppen auch eine potenzielle Zielgruppe für Sie sehen: Zum einen ist unsere Zielgruppe der Kreis der Mitwirkenden, also rund 100 Sängerinnen und Sänger im Alter zwischen 16 und 45; der Altersdurchschnitt liegt bei ungefähr 27 Jahren. Zum Kreis der Mitwirkenden kommt ein engagiertes Organisations-, Technik- und Küchenteam hinzu. Das Identifikationspotenzial mit einer Marke ist im engen Kreis der Mitwirkenden als sehr hoch einzustufen. Darüber hinaus füllt die Gospelnight jedes Jahr mit mehr als 5.000 Besuchern 3-4 Kirchen in Sachsen. Als Werbeplattform steht die jeweilige Veranstaltungswerbung (Print & Online) zur Verfügung, auf der Sie als Partner prominent vertreten sein könnten.

Um mit Ihnen möglichst genau analysieren zu können, welche wechselseitigen Potenziale eine Kooperation erbringen könnte, würden wir uns über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch sehr freuen.

Ihr Andreas Steffens
organisatorischer Leiter