Spende 2019/20: Nähmaschinen für wiederverwendbare Monatsbinden in Uganda

Projektbeschreibung: 

4 Nähmaschinen, Baumwollstoff & Zubehör zur Herstellung wiederverwendbarer Monatsbinden: In Phase 1 des (auf 5 J. angelegten Projekts) lernen 25 Frauen, Binden zu nähen. Später sollen sie in die Organisation aufgenommen werden und mit ihren Produkten alle 25.000 Mädchen und Frauen im Distrikt Tororo versorgen können.

Hintergrund
Handelsübliche Einwegmonatsbinden sind nicht nur eine Umweltbelastung, sondern für die ärmeren Mädchen und Frauen in Uganda auch einfach zu teuer. Viele Mädchen gehen darum während ihrer Periode – also mehrere Tage pro Monat! – nicht zur Schule.
Deshalb starteten RWAYEC und Akifra im Sommer 2019 die Aktion „A Pad at 1000 Shs“ (1000 Uganda-Shilling ≙ 0,25 EUR). Begleitende Aufklärung soll die Bevölkerung über Menstruation und Monatshygiene informieren und das Stigma abbauen. Das Projekt bietet bedürftigen Mädchen und Frauen nicht nur den Zugang zu kostengünstigen und nachhaltigen Hygieneartikeln, sondern auch die Möglichkeit auf bessere Teilhabe an Bildung und gesellschaftlichem Leben, zudem ein Einkommen durch die Mitarbeit in Produktion und Vertrieb der Binden.

Der Verein dahinter
Akifra e.V. ist eine 2002 in Dresden gegründete, gemeinnützige Organisation, die eng mit Graswurzelorganisationen in Kenia, Tansania und Uganda kooperiert, um Initiativen zur Verbesserung von Bildung, Gesundheit und Entwicklung sozial benachteiligter Frauen und Mädchen zu fördern.
Eine dieser Partnerorganisationen ist seit 2013 das Rural Women and Youth Empowerment Center (RWAYEC) im Distrikt Tororo, Uganda.
Das Leben in Uganda ist noch immer geprägt durch die militärischen Ausschreitungen von 1988, aber auch durch HIV-Epidemien, Hunger, Armut und eine hohe Kinder- und Müttersterblichkeit. Deshalb setzen sich die Gründerinnen und mehr als 1.200 aktive Mitglieder (oft selbst betroffene Mitglieder der Gemeinde) dafür ein, die Lebensqualität von durch Krieg und Krankheit verwitweten Frauen und verwaisten Kindern und Jugendlichen durch Bildung, gesundheitliche Aufklärung und Hilfe zur wirtschaftlichen Teilhabe und Selbstständigkeit zu verbessern.

Kosten: 

2.000 € für 4 Nähmaschinen, Stoff und Zubehör